Großglockner

mittelschwere Hochtour auf den höchsten Berg Österreichs

Geführte Bergtour auf den Großglockner (3798m) Normalweg

Der Großglockner ist für viele Bergsteiger ein Traumberg und das nicht nur, weil er der höchste Berg Österreichs ist. Er ist einfach auch ein sehr schöner Berg, der als Zweitagestour leichter zu besteigen ist, als seine Optik vermuten lässt.

Am ersten Tag steigen wir nachmittags gut 800 Hm vom Lucknerhaus bei Kals zur Stüdlhütte (2801m) über einen einfachen Wanderweg auf.

Am zweiten Tag warten nochmals knapp 1000 Hm bis zum höchsten Punkt Österreichs. Bis zur Erzherzog Johann Hütte (3454m) führt der Weg noch recht gemächlich über einen einfachen Gletscher und leichte Felsen. Das Prunkstück des Normalwegs wartet oberhalb am sogenannten Glocknerleitl und dem anschließenden Grat, welcher den Kleinglockner mit dem Großglockner verbindet.
Schwierigkeiten bis Grad 2 sind hier am Seil des Bergführers zu bewältigen, bevor der Gipfelblick für die Anstrengung des Aufstiegs belohnt. Runter geht es über den gleichen Weg - nur weniger anstrengend. Bei entsprechender Vorerfahrung ist alternativ auch eine Besteigung über den Stüdlgrat möglich.

Über die Tour

Teilnehmer:

Normalweg
2 - 3 TN pro Bergführer

Stüdlgrat
max. 2 TN pro Bergführer

Kondition:

(mittelschwer)
ca. 4 Stunden reine Aufstiegszeit von der Stüdlhütte auf den Großglocknergipfel, gesamte Tourenlänge mit Hüttenabstieg 8-10 h

geplanter Ablauf:

1.Tag:
nachmittags Treffpunkt auf der Stüdlhütte  (Aufstieg vom Lucknerhaus in 2,5 h),bzw. gemeinsame Anreise, Übernachtung auf der Hütte

2. Tag:
Gipfeltour, nachmittags Abstieg ins Tal und Heimreise

Technik:

(mittel)
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich, leichte Felskletterei bis Schwierigkeitsgrad 2, elementare Steigeisentechnik

Jetzt aktiv werden

Jochen Haase
Salzburger Land/Österreich
Niederland 309
A-5091 Unken
+43 69 917273065
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!